Jun D: Jede Menge Spannung in Riffenmatt … was ist dagegen schon der FC Bayern?

So 19. Nov 2017

Am Sonntagmorgen hiess es für unsere D-Junioren ‘früh aus den Federn’, denn um 7:15 Uhr ging es los in das vom ersten Schnee besuchte Riffenmatt. Wir eröffneten den Spieltag und fanden eine noch leere Umkleide und ein freies Spielfeld zum Aufwärmen vor - was für eine Ruhe im Gegensatz zum letzten Spieltag in der aus allen Nähten platzenden Halle in Köniz.

UC Yverdon war unser erster Gegner. Wir begannen hochkonzentriert und mit viel Druck nach vorne. Nach wenigen Minuten fiel bereits das verdiente 1:0 und nach einer verpassten Grosschance etwas später auch das 2:0. Wir haben dann einen Moment zu spät geschaltet und schon lief ein gegnerischer Spieler ganz alleine auf unser Tor zu, doch konnte unser Goalie mit einer super Parade den Anschlusstreffer verhindern – dies sollte nicht die einzige des Tages bleiben. Etwas unter Druck geraten gelang uns dann plötzlich mit einem ‘Billiardtor’ das 3:0 und wir dachten wohl schon ‘das war’s. Doch es kam ganz anders, ein schneller Konter zum 1:3, ein Freistoss und ein nicht gedeckter Yverdoner Spieler 2:3, der Ausgleich zum 3:3 und kurz vor der Pause noch das 3:4 … so schnell kann es gehen, wenn man die Konzentration verliert und gleichzeitig der Gegner Aufwind bekommt.

Doch nach der Pause kamen wir stark zurück, erzielten schnell den Ausgleich und lagen mit einer tollen Kombination 5:4 in Führung. Das Spiel war wieder gedreht, aber Yverdon kämpfte weiter. Zweimal konnte uns unser Goalie bei fast sicheren Torchancen vor einem Rückstand bewahren doch beim dritten Male war es eben einmal zu viel. Es stand wieder 5:5. Das Spiel war längst zu einem Krimi geworden, Aline gab viele Anweisungen und kommentierte «Meine Nerven!». Es ging hin und her, das 6:5 und 7:5 für uns, dann der erneute Anschlusstreffer zum 7:6 und der Ausgleich. Mit einem glücklichen Treffer schaffte Yverdon sogar das Spiel zum 7:8 zu kehren. Und was nun? So kurz vor Schluss? Aufgeben kam gar nicht in Frage. Wir erspielten uns weitere Chancen und hatten gute Torschüsse. Und dann musste Yverdon’s Torwart den Ball aus seinem Netz holen … Ausgleich! Das nächste Tor wird wohl die Entscheidung bringen, nur bloss jetzt keines mehr einfangen! Nach dem Motto ‘Mut wird belohnt’ - und einem schönen Angriff sind wir es, die kurz vor Schluss mit 9:8 in Führung gehen. Aber es sind noch ein paar bange Minuten zu überstehen. Die letzten hektischen Sekunden vergehen und nach dem Schlusspfiff ist der Jubel riesig … . Das war Spannung pur und beste Stimmung auf den Rängen … so ein langweiliges Spiel vom FC Bayern München ist doch dagegen gar nichts!!! 


Das zweite Match ging gegen Aegera-Giffers. Nach zwei guten Angriffen in den Anfangsminuten gerieten wir etwas in die Defensive, aber das erste Tor gelang trotzdem uns. Langsam klappen auch unsere Wechsel besser … an der letzten Abstimmung müssen wir aber noch arbeiten. Wenn diese nicht stimmen eröffnen wir unseren Gegnern immer wieder gute Möglichkeiten. Wir haben auch die im ersten Spiel etwas zu langen Einsätze der Linien verkürzt, um unsere Laufleistung zu erhöhen (Danke für den Hinweis unserer Unterstützer!). Ein überraschender und platzierter Fernschuss von der Mittellinie bringt uns das 2:0. Anschliessend gab es aber einige brenzlige Situationen vor unserem Tor und immer wieder waren Verteidigung und Goalie sehr gefordert. Entsprechend fielen nach einigen Minuten das 1:2 und das 2:2 für Giffers. Einen tollen und schnell herausgespielten Konter konnten wir leider nicht mit einem Tor abschliessen … und so kam es dann ganz anders. Durch eine Unachtsamkeit in unserer Verteidigung stand plötzlich ein Gegner ganz allein vor unserem Tor und brauchte nur noch zum 2:3 einzuschieben. Manchmal bräuchten wir auch hinten noch ein paar Augen mehr. Wir haben uns weitere Chancen erarbeitet und zeigten insgesamt eine wirklich gute Mannschaftsleistung. Aber durch einen weiteren Konter müssen wir das 2:4 hinnehmen.


Der heutige Spieltag war spielerisch eine deutliche Steigerung, das Zusammenspiel und die Raumaufteilung funktionieren immer besser und das betraf alle vier Linien. Wir werden weiter trainieren nach dem Motto: «Heute sind wir gut und morgen sind wir besser!» - darauf kommt es an. 

Vielen Dank für die tolle Unterstützung unserer Fans - den Eltern, Geschwistern … und sogar unsere verletzten und nicht spielberechtigten Teamkollegen sind mit angereist … wirklich toll!

Dieses Mal ist der Spielbericht etwas länger geworden … aber es war ja auch einiges los und Ihr wisst ja: «Lesen ist gut.» – fragt mal Eure Lehrer! 

Hier noch der Link alle Spielergebnisse und der Tabelle unserer Meisterschaftsgruppe: http://www.swissunihockey.ch/de/team-detail?team_id=429770

Sendet diesen Link doch weiter an Eure Grosseltern, Gottis und Göttis, und die Ihr noch so kennt, damit sie Eure Leistungen und Erfolge immer verfolgen können.