Jun D: Spielen stark auf in Giffers

So 21. Jan 2018

In der Sporthalle Giffers hatten wir diesen Sonntagmorgen die Spiele gegen Floorball Fribourg und den UHC Avry. Jean-Luc und Martin waren heute die Coaches an der Seite.

Gegen Fribourg starteten wir mit viel Druck und ‘erzwangen‘ schon nach einer Minute ein Eigentor unseres Gegners zum 1:0. Durch schönes Passspiel und vor allem schnelles Abgeben erspielten wir uns immer wieder gute Chancen und konnten den Ball ein ums andere Mal im Netz unseres Gegners unterbringen.

In der Verteidigung waren wir sehr aufmerksam, haben Fribourg fast keinen Raum gelassen und damit kaum Chancen zugelassen. Dazu zeigte Sandro als Ersatzkeeper eine tolle Leistung und hielt den Kasten ‘sauber’. Dieser ersten Hälfte zuzuschauen hat wirklich Spass gemacht und mit 5:1 haben wir uns eine komfortable Führung erspielt.
Doch es sollte ganz anders kommen! Auf einmal war die Konzentration weg und wir machten Fehler in der Deckung. Und die Folge waren unnötige Gegentore, die unseren Gegner weiter aufbauten. Fribourg erspielte sich immer mehr Chancen und wir brachten umso weniger vor deren Tor zustande. Es stand bereits nur noch 5:4, doch konnten wir durch eine schöne Einzelaktion den Vorsprung wieder auf zwei Tore erhöhen. Fribourg blieb in seiner Drangphase und erzielte zwei weitere Treffer bis zum 6:6 Ausgleich - wieder ein Krimi und nur noch wenige Minuten zu spielen. Wir bäumten uns nochmals auf und warfen alles nach vorne. Kurz vor Ende des Spiels konnten wir den Ball dann aber doch zum 7:6 Endstand im Tor versenken. So schnell kann man einen sicher geglaubten Sieg fast noch aus der Hand geben, wenn man seine Konzentration und Linie verliert. Ist ja nochmal gut gegangen, wir hatten zum Schluss einen grossen Willen und auch etwas Glück auf unserer Seite.


UH Avry war unser zweiter Gegner. Wir haben für dieses Spiel einige Umstellungen vorgenommen, um unsere Linien von der Stärke her ausgeglichener zu machen. Es gab bisher besonders in den stärkeren Linien oft zu wenig Zusammenspiel und im Gegensatz dazu fehlte in den anderen Linien manchmal die Führung. Wir gingen mit einer positiven Einstellung in das Spiel und starteten offensiv, doch waren wir wieder nicht ganz bei der Sache und reagierten in der Verteidigung nicht entschlossen genug. Dies hatte ein frühes 0:1 und ein paar Minuten später - als wir gerade begannen uns zu fangen - das 0:2 zur Folge. Jetzt haben aber bei allen ‘die Glocken geläutet’ und plötzlich ging ein Ruck durch unser Team - der Siegeswille war wieder da. Wir haben das Tempo erhöht, die Räume genutzt und die Pässe kamen dort an, wo sie sollten - und das in allen Linien. So geht Unihockey! Wurde der Ball einmal verloren, haben wir ihn uns meist sofort wieder zurückgekämpft. Wir konnten zur Halbzeit den Anschlusstreffer und auch den 2:2 Ausgleich erzielen.
In der zweiten Halbzeit machten wir genauso weiter. Wir haben immer öfters versucht uns freizulaufen und dem Spieler in der besten Position vor dem Tor den Pass zu spielen. Es gab wirklich tolle Kombinationen. Das Tor von Avry glich zwischendurch einer ‘Schiessbude’ - wir schossen aus allen Lagen und ging ein Schuss daneben, konnten wir mit vollem Einsatz den Ball meist sofort wieder unter Kontrolle bekommen. So konnten wir mit einer souveränen Leistung einen 6:3 Sieg mit nach Hause nehmen und führen nun unsere Gruppe in der Tabelle an.  


Es ist toll zu sehen, wie wir jeden Spieltag gut erkennbare Fortschritte machen. Die beiden Siege haben uns aber auch gezeigt, dass unser Plan nur aufgeht wenn wir wirklich das ganze Spiel konzentriert und mit Disziplin spielen, ein Team sind und die Stärken jedes einzelnen Spielers nutzen. Und wenn es einmal nicht ganz so läuft, müssen wir weiter die Ruhe bewahren und unser Spiel durchziehen. So müssen wir uns um die tolle Stimmung von unseren treuen Fans keine Sorgen machen.