Damen: Ein (zu) ereignisreicher Sonntag

 

8. Spieltag in Basel, 11. März 2018

 

Unihockey Gurmels : UC Moutier 9:0

UH Lejon Zäziwil II: Unihockey Basel Regio II 2:2

 

Turbulent hat’s schon angefangen; kaum in Oberwil angekommen wurden die Autos parkiert (irgendwo, denn bei der Turnhalle hatte es gefühlt nur 10 Parkplätze...), schon ist die Polizei aufgetaucht und hat Bussen verteilt L Schlechtes Omen?

 

Im ersten Spiel waren wir gewarnt, auch wenn das Schlusslicht uns gegenüber auf dem Platz stand wussten wir; ein einfaches Spiel würde es nicht werden. Im letzten Match gegen sie hatten wir zu Beginn unglaublich Mühe und konnten keine Tore erzielen. Dies wollten wir heute unbedingt besser machen.

 

Und siehe da, wir legten los wie die Feuerwehr. Mit genauem und schnellem Passspiel überfuhren wir Moutier von Beginn weg, sie hatten nicht den Hauch einer Chance. Mit einem satten Vorsprung von 7:0 gingen wir beruhigt in die Pause. Einziger Wehrmutstropfen: Moutier setzte Eva nach einem Duell an der Bande ausser Gefecht. Wir hoffen sehr, dass das Knie nicht allzu schlimm verletzt ist und das MRI morgen nicht allzu schlimm ausfällt: Gute Besserung an dieser Stelle!

 

In der zweiten Hälfte liessen wir es gemächlicher angehen. Tinu wechselte die Linien durch, so mussten wir uns auf dem Feld auch wieder zuerst finden und kamen dann ab der 50 Minuten wieder auf Touren. Fast wollte uns das 10. Tor noch gelingen, aber da hätte es wahrscheinlich eine bessere Leistung im 5:3 Powerplayspiel gebraucht... Das war denn auch einer der wenigen negativen Leistungen in dieser Hälfte. Salome hatte im Tor auch nicht wirklich viel zu tun, gerade mal 2 Bälle musste sie halten. So hat sie sich zu ihrem Karriereende einen verdienten Shutout geholt. Wir gratulieren!

 

Somit stand auch jetzt auch definitiv fest: Wir sind Gruppensieger!!!

 

UH Gurmels: Salome, Tat (1T, 1A), Glen (1T, 1A), Marielle (1A), Isa , Jäqi (2T), Fäbi (1A), Delphine, Eva (1A), Aline, Pämpi (2T, 1A), Nadine (2T), Bea, Jasmin (1T, 1A), Kim, Bettina

 


 

Im zweiten Spiel stand uns dann das Heimteam aus Basel gegenüber. Auch wenn wir den letzten Match gegen sie diskussionslos gewonnen hatten, war uns klar, dass dieser Match kein Selbstläufer werden würde und wir noch einmal alles geben und kämpfen mussten bis zur letzten Sekunde. Das Spiel wogte hin und her, einmal mit mehr Spielanteil auf der Basler Seite, einmal mit mehr Chancen auf unserer Seite. Das 1:0 gelang uns durch einen satten Schuss aus der hintersten Reihe quer durch alle Spielerinnen hindurch. Leider glichen die Baslerinnen noch vor der Pause aus. Tinu liess ab der 20 Minute mit drei Sturmlinien spielen, so konnten wir unsere Kräfte besser einteilen als die 9 Baslerinnen. Den erneuten Führungstreffer durch Glen konterten die Baslerinnen aber 8 (!) Sekunden vor Spielschluss durch ihr Überzahlspiel ohne Goalie! Das Unentschieden war aber über das ganze Spiel gesehen für beide Mannschaften verdient.

 

UH Gurmels: Bettina, Tat (1T), Delphine, Marielle, Isa, Glen (1T, 1A), Fäbi, Kim, Bea, Aline, Pämpi, Nadine (1A), Jasmin, Jäqi

 


 

Wir sind nun verdienter Gruppensieger mit einem unglaublichen Torverhältnis von 71:20 (+51)!

 

Herzliche Gratulation an alle, die irgendwie beteiligt waren an dieser tollen und lehrreichen Saison.

 

 

 

Unser Dank geht auch an:

 

  • Tinu; für deine Geduld, deinen Einsatz und deine Mühen im Training oder am Match für uns Damen!

  • Romy; für deine tollen, abwechslungsreichen Trainingsideen, deine Unterstützung und deine Motivation

  • die Herren; ihr habt uns mit eurem schnellen Passpiel, den satten Schüssen abgehärtet und gut auf die schnellen Spiele vorbereitet!

  • den Vorstand von Gurmels; für die Unterstützung und das Vertrauen in uns, für eure Arbeit die uns zu Gute gekommen ist

  • an die Helfer der Heimturniere; ohne euch würde nichts gehen in der Kantine oder auf dem Feld!

  • die Junioren; die letzten Donnerstag uns mit den neuen Banden geholfen haben

  • unsere treusten Fans; liebe Mama und Papa Nadine, wir freuen uns immer sehr euch in der Halle zu sehen, auch in den abgelegensten Orten oder frühsten Stunden. Danke für eure Treue!

  • unsere Ersatz-Trainingsgoalies; dank euch konnten wir überhaupt trainieren oder zumindest mit zwei Goalies ein Training gestalten!

  • alle, die ich jetzt vergessen habe aufzuzählen J