Jun D: NICHTS zu machen…

Am Montag, den 19.03.2018, trafen wir uns um 18.15 Uhr in der Tribüne

Gurmels. Dort ging es zu und her wie in einem Bienenstock. Diese Unruhe

schien sich irgendwie auf unsere Mannschaft zu übertragen. Alle waren

aufgeregt. Würde uns nochmals ein Coup gegen einen höher eingestuften

Gegner gelingen? Viele Eltern und Familienangehörige beider Teams kamen zur

Unterstützung. Das Spielfeld war mit neuen schwarzen Banden umrahmt und

um 19.00 Uhr ging es los.

Der Beginn gestaltete sich sehr ausgeglichen, es ging rauf und runter, Chancen

auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 5. Minute, als die Gäste in Führung gingen.

Auffallend war, dass der Gegner immer wieder mit taktischen Fouls unseren

Spielfluss nach vorne zerstörte. So konnten wir unser Spiel nicht entfalten, aber

die Gäste uns ihr Spiel aufdrücken. Das schlug sich bis zur Pause auch im

Resultat nieder. Halbzeit 0:5 für ASTA.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild wie am Anfang. Wieder sehr

ausgeglichen, aber eigene Chancen nicht genutzt. So zogen die Gäste weiter auf

und davon, schossen Tor um Tor. Wenige Minuten vor Schluss stand es 0:11 für

ASTA. Wir wollten unbedingt ein Tor erzielen. 2min vor Ende dann doch noch

der Ehrentreffer durch einen direkt verwandelten Freistoss. Sinnbildlich, dass

aus dem Spiel heraus uns kein Treffer gelang. Ein letztes Aufbäumen von

unserer Seite mit einigen wirklich guten Chancen. Aber es sollte einfach nicht

sein. Endstand 1:11 für ASTA.

Anschliessend gab es noch ein Plausch Penaltyschiessen ohne offizielle

Wertung. Damit bekamen beide Teams die Gelegenheit vor Publikum nochmals

zu brillieren. Es war spannend und unterhaltsam zugleich. Denn die Gäste

waren hier nicht so dominant wie im Spiel, gingen aber letzten Endes wiederum

als Sieger hervor. Endstand 4:6 für ASTA.