Jun D: Versöhnlicher Saisonabschluss mit Schrecksekunde

Am Samstag, den 24.03.2018, um 8.45 Uhr trafen wir uns in der Ste-Croix Halle in Fribourg. Wir nutzten das schöne Wetter zum aufwärmen an der frischen Luft. Unser erster Match begann um 09.55 Uhr gegen Floorball Fribourg. Wir fanden sehr gut ins Spiel und erzielten schnell einen zwei Tore Vorsprung. Damit hatten wir das Spiel so richtig lanciert und der Gegner erspielte sich teils hochkarätige Chancen, aber unser Goalie erwies sich in dieser Phase des Spiels als Wand.

Es brauchte schon zweier Abstimmungsfehler von unserer Seite und Fribourg kam glücklich aber nicht unverdient zum Ausgleich. Fribourg spielte jetzt wie entfesselt und wir waren zu langsam, zu wenig konsequent, einen Schritt zu spät und das Unheil nahm bis zum 2:5 seinen Lauf. Die Halbzeitsirene verschaffte uns eine Verschnaufpause. Wir haben in der Kabine die Kids motiviert alles zu geben, noch ist nichts verloren. Wir wollten zwei schnelle Tore schiessen um wieder ran zukommen. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die zwei Tore fielen, aber gegen uns. Unser Team versuchte alles, nur der Ball wollte und wollte einfach nicht ins gegnerische Tor. Dadurch ergaben sich für Fribourg Kontermöglichkeiten welche unser Goalie teils spektakulär zu nichte machte und somit

einen noch grösseren Rückstand verhinderte. So blieb es beim 2:7 für Fribourg.


In unserem zweiten und zugleich letzten Match für diese Saison hatten wir den UHC Avry als Gegner. Zwei Spieler verstärkten noch unser Team und der Anpfiff erfolgte um 12.40 Uhr. Wir spielten wiederum auf der gleichen Seite wie schon im ersten Match. Gegen Avry wollten wir unbedingt einen Sieg einfahren. Doch der Gegner hatte wohl das gleiche Ziel. Jedenfalls entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel mit hohem Unterhaltungswert. Aber der Reihe nach. Wie schon im ersten Match gingen wir schnell in Führung. Kaum gefreut stand es 1:1. Auch der Tabellenletzte kann  Unihockey spielen und schon stand es 1:2 gegen uns. Das hatten wir doch heute schon einmal, bitte kein Déjà vu!

Kurz vor der Pause erzielten wir den psychologisch so wichtigen Ausgleich. Wir pushten die Kinder nochmals ihre letzten Energiereserven anzuzapfen. Anpfiff zur zweiten Halbzeit und 3:2 Führung für Gurmels. Aber auch diese hatte nicht lange Bestand. Sie ahnen es, 3:3. Meine Nerven. Wer sie bis dahin nicht verloren hat, hat wohl keine...

Keines der Teams konnte sich entscheidend  absetzen. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Tor für Gurmels, 4:3. Mit einer  sehenswerten Einzelaktion zum 5:3 konnten wir uns erstmalig etwas absetzen. Die Kids gaben für den Sieg alles und legten sich voll ins Zeug. Im Zweikampf krachte einer unserer Spieler mit voller Wucht auf die Bande, blieb einige Sekunden benommen liegen und beklagte schreiend Schmerzen im Rippenbereich. Wir gönnten unserer Kämpfernatur eine Auszeit und versorgten ihn aus der Erste Hilfe Tasche. Unser Team war noch etwas geschockt und Avry nutzte die Situation zum 4:5  Anschlusstreffer. Die Kinder aber bewiesen Moral und spielten für ihren verletzten Teamkollegen. Sie erspielten sich jetzt Chance um Chance, denn Angriff ist bekanntlich die beste Verteidigung. Avry kam aber auch noch zu einigen gefährlichen Möglichkeiten. Glücksgöttin Fortuna sei Dank blieb es beim 5:4 für den UH Gurmels und der Schrecksekunde. Wir wünschen unserem verletzten Teammitglied baldige Genesung.

 

Wir Trainer, Aline, Martin und Torsten, möchten uns bei den Kindern, ihren Eltern und

Familienangehörigen für ihren Einsatz und Unterstützung bedanken.