Moskitos: Dritter Spieltag in Romont

So 11 Nov 2018

 

Unihockey Gurmels vs. UHC Flamatt-Sense I 1:5 

Unihockey Gurmels vs. Fribourg Penguins 3:9


An diesem wunderschönen herbstlichen Sonntag trafen sich die Moskitos-Teams in Romont. In der dritten Runde traf man erneut auf Teams, gegen die man bereits gespielt hatte. Dies löste anscheinend nicht nur auf den Zuschauerrängen Verwunderung aus.

 

Ab der ersten Minute staunten die Moskitos des UH Gurmels auf dem Feld ebenfalls. Man staunte wegen der Laufbereitschaft des Gegners, während man selber nicht in der Lage war, dagegen zu halten. Diese Aussage stimmt jedoch nicht ganz. 

Bereits nach 8 Sekunden traf nämlich Eli nach einer feinen Einzelleistung zum 1:0 ins Tor. Im Anschluss spielte aber der Gegner gross auf und das Team des UH Gurmels schaute staunend zu. Man war sehr oft einen Schritt zu spät, einen Meter zu weit entfernt oder man schoss knapp am Tor vorbei. Es war schlicht nicht das Spiel, das man sich vorgestellt hatte. Bis zur Pause konnte Flamatt noch zwei Mal einnetzen und führte verdient mit 1:3.

Nach der Pause besserte sich das Spielgeschehen. Über den Kampf versuchten die blauen Moskitos aus Gurmels ins Spiel zu finden. Sie versuchten, mehr Druck auf den Gegner auszuüben und das Tempo zu erhöhen. Das gelang, jedoch oft nur ansatzweise. Wenn man sich dann eine Chance erarbeitet hatte, fand der Abschluss den Weg auf das Tor zu selten. Es fehlte schlicht das Glück. Dem Gegner war das ziemlich egal, er erhöhte das Resultat bis zum Schlusspfiff noch um zwei Tore und gewann völlig verdient mit 1:5.

 


Im zweiten Spiel wurde erneut gestaunt. Der vermeintlich bekannte Gegner hatte sich nämlich innert knapp zwei Monaten vollständig verändert. Anstatt knapp 6 Spielern stand uns nun ein 12-köpfiges Team gegenüber. Anstatt der bekannten weissen Leibchen schimmerte es und nun blau entgegen. Was gleich blieb war, dass es in den Reihen der Gegner ausgezeichnete Spieler gibt. 

Nach zehn Sekunden erzielten die Penguins bereits das 0:1. Diesen Vorsprung konnten sie kontinuierlich ausbauen. Sie kombinierten sich schön durchs Feld und nutzten die freien Räume. Bis zum Pausentee konnten sie noch zweimal jubeln und führten völlig verdient mit 0:3. 

In der zweiten Hälfte musste Gurmels zuerst noch zwei Tore hinnehmen, bevor sich Tien für seinen kämpferischen Einsatz mit dem 1:5 belohnte. Lukas konnte wenig später sogar noch nachdoppeln, indem er einen Freistoss direkt von der Mittellinie verwandelte. Leider ging es nicht so weiter, denn die Freiburger antworteten mit einer Triplette und erhöhten das Resultat auf 2:8. Immerhin konnte Tien noch zum dritten Mal einen Treffer erzielen. Er traf aus spitzen Winkel zum 3:8. Den Schlusspunkt setzte aber wieder der Gegner, der das Tor zum 3:9 erzielen konnte. 

Trotz den beiden verlorenen Spielen gab es an diesem Sonntag aber nicht nur Negatives zu sehen. Beispiele sind die technisch feinen Dribblings von Eli, die beherzt entschärften Angriffe von Anita, die kämpferischen Leistungen von Lukas, Tien oder Dario, die tollen Paraden von Leo und Anita im Tor oder wie sich Fabio durch die gegnerische Verteidigung wuselte. Alle diese Elemente trugen dazu bei, dass sich der Besuch in Romont lohnte. Unsere Kids haben gekämpft und in der Freizeit ihren geliebten Sport ausgeübt. Was will man mehr? Und bekanntlich sind die Lerneffekte aus einer Niederlage oft grösser, als bei einem Sieg ;-)