Junioren D2: Turnier am Wohlensee

Sa 15. Dez 2018

 

UH Gurmels vs. UHC Bern Ost 7:7

UH Gurmels vs. UHT TV Wohlen 8:11

Am vorletzten Spieltag der Vorrunde ging es ins beschauliche Wohlen am gleichnamigen See. Die Parkplatz Situation draussen war alles andere als optimal, das Wetter diesig bewölkt und die Umkleidekabine auch noch in einem dunklen erdrückenden Farbton. In der Summe der Dinge schien sich das auf unser Team abzufärben. Anpfiff gegen den UHC Bern Ost, das Spiel beginnt, beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach dem ersten Abtasten brachte eine schöne Einzelaktion unser Team mit 1:0 in Führung. 

 

 

Kurze Zeit später konnten wir auf 2:0 erhöhen. In der Folge fand unser Gegner immer besser ins Spiel und konnte nach schlechter Abwehr auf 2:1 verkürzen. Wir liessen uns nicht beirren und erhöhten mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute auf 4:1. Der UHC Bern Ost kam vor unserem Tor ebenfalls zu gefährlichen Möglichkeiten, aber entweder scheiterten sie an unserem Goalie oder an sich selbst. Kurz vor Halbzeit passierte es dann doch noch und es ging mit einem 4:2 in die Kabine.

 

Nach der Pause das fast schon gewohnte Bild bei uns. Unachtsamkeit, 2:1 Überzahl Situation vor unserem

Tor und schon zappelte der Ball im Netz, nur noch 4:3. Wir rappelten uns auf und es dauerte ca. 5 Minuten

bis wir wieder den alten Abstand herstellen konnten, 5:3. Noch 10 Minuten zu spielen und per schöner

Direktabnahme erhöhten wir den Score auf 6:3. Das Team aus Bern Ost war jetzt so richtig angestachelt

und in gleichem Masse geriet unser Spiel komplett aus den Fugen. Da passte nicht mehr viel zusammen.

Nicht nah genug am ballführenden Gegenspieler und 6:4. Ball schön in der eigenen Zone erobert, aber dann wieder vertendelt, der Gegner sagte „Danke“ und nur noch 6:5. Konter von uns aufs gegnerische Tor und 7:5. Da waren noch 5 Minuten zu spielen. So kreativ wie wir vorne kombiniert und Tore erzielten, so

lethargisch und unaufmerksam waren wir in der Abwehr. So kam es wies kommen musste und das Team

aus Bern Ost kam mit zwei Treffern noch zum 7:7 Ausgleich und Endstand. Alles in allem ein leistungsgerechtes Unentschieden. Aber so richtig glücklich war damit keine der beiden Mannschaften.

 


Im zweiten Spiel des Nachmittags spielten wir gegen den vor uns platzierten Tabellen-Nachbarn und

Gastgeber aus Wohlen. Sie wollten zu Hause brillieren und wir wollten uns so teuer wie möglich verkaufen. Das Ergebnis war ein spannungsgeladener, spektakulärer Match mit insgesamt 19 Toren! Aber schön der Reihe nach. Anpfiff, das Spiel beginnt, beide Mannschaften auf Augenhöhe. Wie schon im ersten Spiel waren wir nicht nah genug am Gegner und schon stand es 0:1 gegen uns. Das Spiel entwickelte sich und auch wir kamen zu besten Abschlussmöglichkeiten und eine dieser nutzten wir zum 1:1. Wir bekamen Oberwasser und durch einen sehenswerten Distanzschuss gingen wir erstmals mit 2:1 in Führung. Mitten in der Euphorie doppelten wir nach und erhöhten auf 3:1. Doch der UHT TV Wohlen ist nicht umsonst in der Tabelle vor uns und drehte die Partie innerhalb von 4 Minuten in einen 3:4 Vorsprung. Mitten in der

Druckphase des Gegners und kurz vor der Pause gelang uns mit einem schnellen Konter der 4:4 Ausgleich.

 

Sollten wir nach der Pause wieder Anlaufschwierigkeiten haben? - nein, wir können auch anders! Anpfiff,

Schuss, Tor, 5:4! Anpfiff, Schuss, nachgesetzt, Tor, 6:4! Ja, was ist denn hier los. So nach dem Pausentee

loszulegen ist natürlich super. Das Team aus Wohlen brauchte 5 Minuten um sich davon zu erholen. Aber

wie schon in der ersten Halbzeit drehten sie die Partie diesmal innerhalb von 3 Minuten in eine 6:7

Führung. Wir hielten weiter munter mit und kamen zum 7:7 Ausgleich. Noch 9 Minuten zu spielen und Oh

weh, einer unserer Spieler lag nach einem Zweikampf mit schmerzverzerrten Gesicht am Boden. Hatte sich im Bereich des Nackens verletzt und musste betreut werden. Danke an Barbara, der Mama von Niklas. Er war somit für den Rest der Partie ausser Gefecht und unserem Team gab es einen spürbaren Knacks von dem wir uns nicht mehr erholten.

Innerhalb von nicht ganz zwei Minuten zog das Team aus Wohlen mit 7:11 davon. Unser Anschlusstreffer zum 8:11 direkt mit dem Schlusspfiff war nur noch Resultatkosmetik.

Schade, super gespielt und gekämpft und am Ende nicht belohnt. Treffend auf den Punkt brachte es der

gegnerische Trainer: „Schön für die Zuschauer, aufreibend für die Betreuer“. Wir nehmen das Positive mit

in die Winterpause. Ein grosses Dankeschön an unsere mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.