Moskitos: Niederlage und Sieg

Sa, 16. Feb 2019

 

UH Gurmels vs. UHC Glâne Grizzlies I 1:8

UH Gurmels vs. UHC Avry Viking 5:3

 

Im Durchschnitt war der erste Gegner einen Kopf grösser und hatte bereits einige Spiele mehr gewonnen als unsere Moskitos aus Gurmels. Von diesen Fakten liessen sich die Blauen aber nicht entmutigen und legten einen wirklich guten Start hin. Sie liessen dem Gegner nicht viel Raum und konnten das Spiel von der gefährlichen Zone fernhalten. Wenn doch einmal ein Ball den Weg in Richtung Tor fand, parierte Nolan kompromisslos.

 

Selber kam Gurmels auch zu Chancen, doch diese waren (noch) nicht zwingend. Erst nach längerer Zeit musste man einen Weitschuss zum 0:1 passieren lassen und praktisch mit dem Pausenpfiff gelang dem Gegner auch noch der etwas glückliche zweite Treffer. Was Nolan aber zwischenzeitlich alles hielt, war unglaublich! Er spielte wirklich eine Wahnsinnspartie!

Die Pause schien vor allem dem Gegner gut getan zu haben, denn nach gefühlten drei Angriffen hiess es bereits 0:5. Durch vermehrte Fehler in der Verteidigungsarbeit machte man es dem Gegner zum Teil auch ziemlich leicht, die Tore zu schiessen. Das Spiel von Gurmels war nicht mehr dasselbe wie vor der Pause. Das interessierte Nolan aber nicht, denn er hielt weiter, was es zu halten gab. Weitschüsse, Querpässe, Holperbälle und Dribblings wurden entschärft. Dies schien vor allem Lukas Mut zu machen. Er war es, der als Einziger den gegnerischen Torhüter mit einem präzisen Schuss in die tiefe Ecke bezwingen konnte. Trotzdem konnte der Spielverlauf nicht mehr gedreht werden. Man musste den Grizzlies noch drei weitere Tore zugestehen und verlor das erste Spiel mit 1:8.

 


Gegen den UHC Avry Viking hatte man noch nie gespielt. Anscheinend hemmte diese fehlende Erfahrung unsere Spieler. Die erste Halbzeit war jedenfalls nicht das, was sich die Trainerinnen, die zahlreichen Eltern und auch die Spieler selber vorgestellt hatten. Wenig Tempo, zögerliches Forchecking, abwartendes Defensivverhalten und ungenaue Abschlüsse prägten die erste Hälfte. Man hatte zwar das Gefühl, dem Gegner überlegen zu sein, doch nur diesem gelangen die Tore. Zweimal konnte Avry jubeln, bis der Pausenpfiff den Gurmels-Knorz unterbrach.

Anfänglich ging es im gleichen Stil weiter und Gurmels konnte sich bei Nolan bedanken, der erneut einen hervorragenden Job machte. Trotzdem wurde der Druck auf das gegnerische Tor langsam höher und der Gegner konnte zu Fehlern gezwungen werden. Einen durch den Torraum irrenden Ball konnte Dario abfangen und zum 1:2 über die Linie befördern. Dieses Tor – so hoffte man – würde der Start zur Aufholjagd bedeuten. Erstmals konnte aber wieder der Gegner jubeln, der einen Konter erfolgreich zum 1:3 verwerten konnte.  Nun hatten die Moskitos aus Gurmels aber Lunte gerochen. Aus allen Lagen wurde der Abschluss gesucht und nach einigen Fehlversuchen konnte Fabio die Arme in die Höhe reissen und das 2:3 bejubeln. Nico machte es seinem Bruder gleich und traf zum vielumjubelten Ausgleich. Nun war das Momentum definitiv auf der Seite von Gurmels. Avry konnte sich kaum noch aus der eigenen Platzhälfte befreien und hoffte, die Uhr würde etwas schneller laufen. Tien kannte kein Erbarmen und schoss seine Farben zur erstmaligen Führung, welche ausgiebig gefeiert wurde. Den Schlusspunkt setzte Joël, der seinen Weitschuss ebenfalls in den Maschen zappeln sah und für das 5:3 - Schlussresultat sorgte.