Moskitos: Turnier in Treyvaux

Sa, 23. März 2019

 

UH Gurmels vs. Fribourg Penguins 2 :5 

UH Gurmels vs. UHC Tafers-Schmitten 0:12 

Endlich wieder einmal ein Turnier! Die Moskitos waren voller Erwartungen und freuten sich auf ihren ersten Gegner: die Fribourg Penguins. Auch wenn man gegen sie noch nie gewonnen hatte, waren alle motiviert, es dieses Mal zu schaffen.

 

So starteten die Gurmsler voller Elan in die Partie und ab Beginn gaben sie Vollgas. Nicht nur sie, auch der Gegner wollte einen Sieg. Schon bald musste Nolan als Torhüter das erste Mal einen Schuss parieren, was ihm jedoch ohne Mühe gelang. Thien und Leonie kamen zu Abschlüssen – doch der erste Treffer gelang den Penguins nach einem Konter in der 3. Spielminute. 

 

 

 

Der Match war ziemlich ausgeglichen, die Moskitos kamen immer wieder in die gegnerische Zone, blieben aber oft am letzten Verteidiger hängen. Je länger die erste Hälfte dauerte, desto mehr fand auch der Gegner ins Spiel. Nolan zeigte einmal mehr sein Talent im Tor und parierte Schuss um Schuss, bevor doch einer den Weg ins Tor fand. 0:2 

Kurz danach bediente Antia, die ihren Kampfgeist nicht verloren hat, Dario mit einem schönen Pass und dieser zögert nicht lange: Tooor! 1:2

Leider konnte der Gegner kurz vor Halbzeitende noch auf 1:3 erhöhen.

Nach der Pause ging es in einer hohen Kadenz weiter. Der Gegner kombinierte schön, lief viel, und unsere jungen Moskitos kämpften. Nach einem Lattenschuss von Elí leiteten die Penguins, die mit ihren Pässen und schnellen Beinen unsere Gurmsler einfach stehen liessen, den Konter ein und trafen so zum 1:4 und kurz danach zum 1:5. Trotz dem Resultat und wohl, weil unsere Spieler merkten, dass nicht viel fehlte, um selber Tore zu schiessen, blieben sie hartnäckig. Nach einem wunderschönen Pass von Aiden wurde dieser Kampfgeist belohnt – Dario konnte den Ball zielsicher im Tor versenken. 2:5. Dies blieb dann auch das Spielergebnis bis zum Schlusspfiff.  

 


Der zweite Gegner war und ist der Führende der Tabelle – ein erfahrenes Team, stark im Pass spielen und in ihren Abschüssen. 

Unsere Moskitos begannen wie im ersten Spiel voller Elan, wurden aber vom Gegner richtig überrannt, eingekreist und wussten kaum, wie sie sich aus der eigenen Platzhälfte befreien sollten. Tafers drückte von der ersten Minute an und schoss aus jedem Winkel aufs Tor. So stand es bereits nach etwas mehr als 6 Minuten und trotz vielen tollen Paraden von Nolan 0:4. 

Ab da begannen sich die Blauen etwas mehr zu bewegen, versuchten mutigere Pässe zu spielen und konnten sich bis in die generischen Platzhälfte kombinieren. Sinja, Anita, Dario und Elí kamen sogar zu Abschlüssen, jedoch war keiner zwingend, und man musste bis zur Pause noch zwei Tore mehr hinnehmen. 0:6

Nach der Pause ging es im ähnlichen Styl weiter – es schien auch, dass unser Team vom vielen Rennen langsam müde, und durch die vielen Tore des Gegners ein wenig zermürbt war. Sie versuchten aber eine gute Defensivarbeit zu machen, deckten den Gegner mehr und konnten so einige der vielen Angriffen schön unterbinden. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gurmsler zu Abschlüssen, aber die Torwartin von Tafers liess sich nicht bezwingen. Tafers spielte suverän, und die jungen Moskitos waren mit dem Tempo und der Spielweise oft einfach überfordert, was auch im Schlussresultat ersichtlich ist – Tafers traf in der zweiten Spielhälfte weitere sechs mal, Endstand: 0:12. Trotz dem Resultat verliess unser Team den Platz erhobenen Hauptes, und es könnte sein, dass der Ehrgeiz, sich weiter zu entwickeln und einmal gegen Tafers zu gewinnen, so richtig entfacht wurde…