Junioren D2: hat es Parkplätze?

Sa, 23. Nov 2019

 

UH Gurmels vs. UHC Kappelen 5:5

UH Gurmels vs. TV Tafers 9:3

 

Ohne unsere beiden "Stammtrainer" Dominik und Gabriel sind wir heute in Corcelles (NE), ja es hatte neu viele Parkplätze und eine neue Halle  ;-), angetreten.

Als Trainergespann war Iréne von den Junioren D1 und Sendy André dabei. Zusätzlich haben uns Manuel und Cedric von den D1 unterstützt, damit wir mit drei Linien agieren konnten.

 

Unser einstudierter "Spielerhinternisslalom" hat sich im Turnhallengang bewährt, damit wir für den ersten Match bereit waren.

Von Anfang an versuchten wir mit Ruhe in der Verteidigung und viel Laufbereitschaft Chancen zu kreieren. Trotzdem ging Kappelen nach einem eher ruppigen Antritt eines Spielers 1:0 in Führung. Wir versuchten anschliessend ruhig zu bleiben und weiterhin durch schnelle Wechsel das Tempo hoch zu halten. Das gelang uns bis zur Pause weitgehend gut, dass es zur Pause 2:2 stand. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt eher Mühe mit dem körperbetonten Spiel Ihrer drei "grössten" Spieler.

Nach zwei, drei taktischen Anpassungen konnten wir nach der Pause 3:2 in Führung gehen. Das hatte zur Folge, dass der Trainer von Kappelen seine drei stärksten Spieler immer wieder forcierte und so Druck "körperlich" auf uns ausübte. Somit mussten wir anschliessend das 3:3 hinnehmen.

Wer nun dachte, dass wir einbrechen würde, hatte falsch gedacht. Die forcierten Spieler von Kappelen brauchten nun eine kleine Pause, so dass unsere Jungs nun wieder zwei Tore vorlegen konnten zum 5:3. Uns kam klar zugute, dass wir unserer Linie treu blieben und mit drei Linien weiterhin Druck ausüben konnten. Nach einem weiteren harten Check in den Rücken von Ruben, brach kurzzeitig unser Spiel ein. Statt den Ball zu kontrollieren, liessen wir uns zu unnötigen Fehler hinreissen und kassierten prompt zwei Tore zum 5:5. Effektiv waren dort noch 2 Minuten zu spielen und wir konnten uns noch einmal aufrappeln für den Rest der Spielzeit und brachten das 5:5 über die Runden.

 


Zum zweiten Spiel haben wir uns nach einem weiteren "Spielerhinternisslalom" vorgenommen, gegen Tafers dieser Linie treu zu bleiben. Nach eher ereignislosen ersten 6 Minuten, konnten wir uns auf die stark vorcheckenden Tafers Spieler besser einstellen und gingen durch schöne Kombinationen aller Linien 3:0 in Führung. Nach einer schlechten Deckung unsererseits eines Freistosses von Tafers, konnten diese auf 3:1 verkürzen. Postwendend schossen wir jedoch den Pausenstand von 4:1.

Man spürte die Spielfreude der Jungs regelrecht, da wir fast wie der "HC Davos" kurze Einsätze spielten um das Tempo hoch zu halten. So kreierten wir das eine um andere Mal schöne Tore bis zum 7:2. Nach einem weiteren schlechten Freistossdeckung unsererseits mussten wir das 7:3 hinnehmen. Da unsere Jungs aber hochkonzentriert den Ball zirkulieren liessen, konnten wir nochmals auf 9:3 erhöhen. Zu Schluss wollte man noch mehr und wollte das erlösende "Kuchentor" doch schiessen. Klappen wollte dies uns jedoch nicht mehr, trotz drei Abpraller Chancen für Marc ;-) in der letzten Minute.

Fazit: wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und drei ausgeglichenen Linien konstant Druck ausüben können. Dazu hat uns Martin im Tor das eine um andere Mal mit super Reflexen im Spiel gehalten.