Damen: Trotz grossem Einsatz keine Punkte

So, 1. Dez 2019

 

UHG vs. Skorpion Emmental Zollbrück II 1:3

Ungewohnt früh ging’s diesen Sonntag los – ins beschauliche, im hinteren Emmental liegende Zollbrück. Eine tolle Sporthalle haben sie da, wir sind ein bisschen neidisch, zugegeben, müssen wir unsere doch mit dem Turnverein, dem Fussballclub und weiteren Vereinen teilen. Das ist aber ein anderes Thema. Heutiges Thema: ein Match morgens um 11 Uhr zwischen uns und dem Gruppenzweiten.

 

Gestartet sind wir wie letztes Mal mit drei Sturmlinien und zwei Verteidigerpaaren. Und wir waren bereit, hielten die ersten zwanzig Minuten gut mit, hatten zwar nur wenige Chancen, konnten jedoch den Emmentaler Goalie trotzdem ein paar Mal prüfen. Ihrerseits hatten die Bernerinnen zwar auch ihre Chancen, nützten die erste aber erst nach einer Viertelstunde zur Führung. So ging’s in die Pause.

 

Den Wiederanpfiff haben wir dann leider etwas verschlafen; nach nicht einmal einer Minute konterten uns die Emmentalerinnen aus und bauten ihre Führung auf 0:2 aus. In der Folge erhöhten die Skorpione den Druck, standen hoch und erschwerten uns den Spielaufbau. Ein paar Mal gelangen uns zwar schöne Aktionen und aus einer von Marielle eingeleiteten Aktion erzielte Bea für uns den Anschlusstreffer. Insgesamt agierten wir aber zu ungenau und mussten viele unnötige Ballverluste beklagen. Zu allem Übel stellten die Emmentalerinnen noch vor Ende des Mittelabschnitts die Zweitoreführung wieder her, 1:3 stand es zur Pause.

Im dritten Drittel passierte auf der Skoretafel nichts mehr, da ein unkorrekt erzieltes Tor der Emmentalerinnen (mit dem Bein) von den Schiris als solches erkannt und nicht gewertet wurde. Sekunden vor der Schlusssirene hatte Milena noch einmal die Möglichkeit, für uns zu verkürzen, doch mit dem Schlusspfiff stand das Endresultat leider fest: 1:3 für Zollbrück. Es war aber eine hart umkämpfte und einigermassen knappe Partie.

 

In der nun folgenden dreiwöchigen Pause erholen wir uns von verschiedenen Blessuren, kleinen und grösseren Krankheiten und Verletzungen und freuen uns auf unseren letzten Match in diesem Jahr, am 22.12. zu Hause gegen Schwarzenbach.

 

UHG: Bettina, Tat, Glen, Marielle (1A), Bea (1T), Jasmin, Eva, Aline, Pämpi, Jäqi, Kim, Doris, Isa, Milena, Emilie, Fabienne