Junioren E: Gegen gute Gegner mitgehalten

So, 19. Jan 2020

 

Unihockey Gurmels vs. UHC Guggisberg 4:6

Unihockey Gurmels vs. Floorball Köniz I 0:2

Unihockey Gurmels vs. UHC Guggisberg 4:1

Unihockey Gurmels vs. Floorball Köniz I 3:6
Diese Meisterschaftsrunde führte uns ins wunderschön gelegene Savigny oberhalb vom Genfersee. Mit Guggisberg und Köniz bekamen wir zwei starke Mannschaften vorgesetzt.

Wir starteten eigentlich recht gut gegen den ersten Gegner und konnten schon bald das 1:0 bejubeln. Im direkten Gegenzug schoss Guggisberg jedoch das Tor zum Ausgleich. Trotzdem wurden unsere offensiven Bemühungen von Erfolg gekrönt, denn Tobijas und Noëlle trafen zum zwischenzeitlichen 3:1. Guggisberg kam nun aber besser ins Spiel und setzte uns immer besser unter Druck.

Die resultierenden Fehler nutzten sie dann auch aus und schon bald stand es 3:3. Trotz der erneuten Führung durch Tobijas (4:3) legte Guggisberg nach und wurde mit weiteren Treffern belohnt. Unsere Unsicherheit nahm zu und die Chancen für den Gegner häuften sich. Mit drei weiteren Treffern stellten sie das Schlussresultat von 4:6 her.


Gegen Köniz verloren wir bisher zweimal hoch, deshalb war unser heutiges Ziel, möglichst lange im Spiel zu bleiben. Und unser Team steigerte sich im Vergleich zum ersten Spiel. Es wurde aufopferungsvoll gekämpft und wir mussten dem Gegner bloss zwei Tore zugestehen. Wenn der Schuss von Nico den Weg in Netz (und nicht nur an den Pfosten) gefunden hätte, wäre die Schlussphase für Köniz sicherlich hektischer geworden. So mussten wir aber dem Gegner am Ende zum nicht unverdienten Sieg gratulieren.


Mit ein paar Anpassungen wollten wir uns für die Niederlage im ersten Spiel revanchieren. Die Taktik war einfach. Wir wollten defensiv solid spielen und dem Gegner möglichst wenige Chancen zugestehen und offensiv mehr Bälle auf das Tor bringen. Gesagt – getan. Nach gefühlten 10 Sekunden lagen wir bereits mit 2:0 in Führung. Tobijas wirbelte übers Feld und deponierte den Ball dort, wo er auch hingehörte – im Tor des Gegners! Die Gegenstösse hatten wir nun deutlich besser im Griff und trotz des Anschlusstreffers von Guggisberg verfolgten wir unseren Gameplan weiter. Jamie und wieder Tobijas konnten in der Schlussphase das Spiel mit ihren Toren definitiv entscheiden.


Gegen Köniz wollten wir unsere Haut unbedingt noch einmal so teuer verkaufen wie möglich. Obwohl wir mit 0:1 in Rückstand gerieten, konnte uns Tobijas mit einem Doppelschlag in Führung schiessen. Das Spiel verlief ausgeglichen, es gab Chancen hüben und drüben. Köniz bewerkstelligte den Ausgleichstreffer, doch Dario hatte etwas dagegen. Sein Weitschuss überraschte den Torhüter und wir lagen wieder in Führung. Dass Köniz zu den Spitzenteams unserer Gruppe gehört, das wussten wir und sie zeigten uns auch, dass sie Unihockey spielen können. Bis zum Schluss erhöhten sie die Schlagzahl und erzielten noch 4 Tore. Trotzdem darf von einer guten Tagesleistung gesprochen werden, auch wenn es immer Verbesserungspotential gibt.