Junioren C: Turnier in Payerne

Sa, 15. Feb 2020

 

UH Gurmels vs. UHC Kerzers-Müntschemier 9:17

UH Gurmels vs. Aergera Giffers 9:8

Am 3. Spieltag der Hauptrunde ging es bereits früh morgens nach Payerne. Das Wetter zeigte sich von seiner Sonnenseite und wir wollten es gleichtun. Wie so oft in dieser Saison waren wir auch diesmal nicht vollzählig. Es fehlten uns drei Feldspieler und unser Stamm Goalie ist weiter rekonvaleszent.

 

Mit dem ersten Match des Tages wurden wir sogleich gefordert. Denn es stand uns niemand geringeres als der Tabellenführer gegenüber. Am 1. Spieltag der Hauptrunde gingen wir mit 5:17 unter. Allerdings konnten wir als einziges Team in der aktuellen Saison mindestens fünf oder mehr Tore gegen Kerzers erzielen. Schaffen wir es auch diesmal wieder? Ja, wir haben es wieder geschafft!

Anpfiff und gleich übernahmen wir das Kommando auf dem Spielfeld. Mit dem ersten sehenswerten Angriff lag auch schon der Ball im Netz, 1:0 für Gurmels. Der Tabellenführer packte eine Schippe drauf und kam zu guten Abschlüssen und einer dieser führte zum 1:1 Ausgleich. Kerzers drehte Kreise um uns und zog auf 1:3 davon. Wir hielten munter mit und zeigten dem Tabellenführer das wir auch anders können. Prompt kamen wir innert einer Minute zum 3:3 Ausgleich. Doch wie gewonnen so zerronnen. Innert zwei Minuten lagen wir mit 3:6 hinten. Aufgeben war keine Option, aber wir verkauften uns so gut es ging. Halbzeit 5:10 für das Team aus Kerzers.

Anpfiff und gleich übernahmen wir das Kommando auf dem Spielfeld. Mit dem ersten sehenswerten Angriff lag auch schon der Ball im Netz, 1:0 für Gurmels. Der Tabellenführer packte eine Schippe drauf und kam zu guten Abschlüssen und einer dieser führte zum 1:1 Ausgleich. Kerzers drehte Kreise um uns und zog auf 1:3 davon. Wir hielten munter mit und zeigten dem Tabellenführer das wir auch anders können. Prompt kamen wir innert einer Minute zum 3:3 Ausgleich. Doch wie gewonnen so zerronnen. Innert zwei Minuten lagen wir mit 3:6 hinten. Aufgeben war keine Option, aber wir verkauften uns so gut es ging. Halbzeit 5:10 für das Team aus Kerzers.


Mit dem zweiten Match des Tages wartete das Team von Aergera Giffers auf uns. Sie wollten Revanche für die 11:5 Niederlage aus dem 1. Spieltag der Hauptrunde. Wir aber wollten unbedingt die zwei Punkte für den Sieg. Für wen würde es am Ende reichen?

Anpfiff und wie schon im ersten Match gelang uns gleich mit dem ersten Angriff das erste Tor, 1:0 für Gurmels. War wohl doch etwas zu früh für unsere Verhältnisse. Denn der Gegner kam seinerseits mit zwei schönen Kombinationen nicht nur zum Ausgleich sondern auch gleich zur 1:2 Führung. Das ging so spielend leicht, dass wir Angst haben mussten nun zerlegt zu werden. Aber unser Team zeigte Moral. Der Kampfgeist wurde mit einer 5:2 Führung belohnt. Der Gegner kam nochmals ran, doch wir konterten postwendend. Halbzeit 7:4 für den UH Gurmels.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen wir etwas und das Team aus Giffers kam auf 7:5 heran. Sie witterten Morgenluft. Wir stellten sogleich wieder den alten Abstand her zum 8:5. Es waren noch ca. 15 Minuten zu spielen. Was der Match von nun an bot war an Spannung und Dramatik kaum noch zu überbieten. Denn ca. 10 Minuten lang ging das Spiel rauf und runter und beide Goalies konnten sich mehrfach mit Glanzparaden in Szene setzen. Dann schlug es doch noch ein, Tor für Gurmels zum 9:5. Noch 5 Minuten zu spielen. Freistoss für uns, kurzes zögern, ein Blick, ein Schuss, ein Tor, ein Jubel, ein Pfiff, kein Tor! Was war passiert? Unser Spieler führte einen gezogenen Schuss aus, es muss aber nach Regelwerk ein geschlagener Schuss sein! Noch 4 Minuten zu spielen. Aergera Giffers nahm ein Timeout. Sie werden alles auch eine Karte setzen, um den Match doch noch zu gewinnen. Noch 3 Minuten zu spielen und Giffers kam zum Torerfolg, nur noch 9:6 für Gurmels. Noch 2 Minuten zu spielen und wieder liegt der Ball bei uns im Netz, nur noch 9:7 für Gurmels. Noch 1 Minute zu spielen und sie ahnen es sicher, genau, wieder ein Tor für Aergera Giffers. Nur noch 9:8 für Gurmels. Wenige Sekunden noch zu Spielen. Und? Es passierte nichts mehr. Uff, in letzter Sekunde den erspielten Vorsprung in trockene Tücher gebracht. Die Revanche missglückt und wir haben die zwei Punkte.

Ein Dankeschön an unsere treuen Fans für die laute und kraftvolle Unterstützung.