Damen: Gegen die Nati A der Red Ants im Cup ausgeschieden

UH Gurmels vs. Red Ants 1:11

 

Da war es nun. Dieses Spiel. Das erste Spiel überhaupt, das wir gegen ein Team aus der NLA bestritten: unsere zweite Cuprunde gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur. 

Unsere Gedanken vor dem Spiel? Wir wussten nicht, ob wir mithalten können oder untergehen werden. Die Motivation und Freude waren jedoch ungebremst. 

 

Und auch die Corona-Auflagen mit Maskenpflicht haben 75 treue ZuschauerInnen nicht davon abgehalten, uns dabei zu unterstützen.

So starteten wir mit neuer Motivationsmusik in der Kabine, einem neuen Einlaufsong und einem neuen Schlachtruf in das Cupspiel. Leider konnten wir dabei nicht auf die Unterstützung auf dem Feld von einigen Verletzten und Ferienabwesenden zählen. 

Wir starteten wohl mit etwas zu viel Ehrfurcht. Wir konnten zwar durchaus mitspielen und die Gegnerinnen stören, liessen ihnen aber teilweise zu viel Platz und hatten bei Standardsituationen auch etwas Pech – so stand es nach gut der Hälfte des ersten Drittels 0:4. Kurz darauf konnten auch wir ein Tor für uns verbuchen – Romane erzielte das 1 zu 4.

Bis zur ersten Pause ging es mit zwei weiteren Toren für die Red Ants weiter. Eine Unterzahl-Situation überstanden wir jedoch schadlos. Hier sei vorausgeschickt, dass wir über das ganze Spiel gesehen in Unterzahl oder mit 5 gegen 5 Spielerinnen besser spielten als in Überzahl. Unser Powerplay im zweiten Drittel sah mehr nach einem Boxplay aus.

Apropos zweites Drittel: das war unser bestes Drittel. Wir konnten uns steigern, Selbstvertrauen tanken und uns damit auch einige schöne Spielzüge erarbeiten. Wir trauten uns mehr nach vorne, versuchten vermehrt sie zu stören und konnten damit auch unsere Spielanteile erhöhen. 

Die weiteren Tore fielen dann aber nur für die Red Ants, weshalb wir das Spiel am Schluss 1 zu 11 verloren.

Sie waren eindeutig die bessere Mannschaft und ihre Spielzüge waren eindrücklich mitanzusehen. Man darf wohl aber schon sagen, dass das Resultat schlechter aussieht, als wir uns verkauft haben – untergegangen sind wir nicht, weshalb die Gefühlslage nach dem intensiven Match so beschrieben werden könnte: Streng aber OK.

 

Cupspiel Unihockey Gurmels – Red Ants Rychenbach Winterthur 1:11, Myriam, Bettina, Tat, Glen, Marielle (1A), Romane (1T), Daria, Eva, Bea, Fabienne, Isa, Milena, Jana, Emilie, Jäqi, Doris, Laurane