Damen 1. Liga: Weshalb unsere Torhüterin auch "Häxli" heisst

So, 27. Sept. 2020

 

UH Gurmels vs. Skorpion Emmental: 4:3 n.P.

Das zweite Meisterschaftsspiel - das erste zu Hause - gegen Skorpion Emmental. Wir kannten sie offenbar besser als sie uns… Jedenfalls war für uns klar, dass da etwas drin liegen muss, wir wollten gewinnen.

Diese Absicht hat man zu Beginn des Spiels jedoch nicht wirklich gesehen. Wir waren zu zögerlich, scheinbar etwas unsicher, liessen sie viel zu einfach gewähren, machten zu viele Fehlpässe und so waren wir nach gut 6 Minuten auch 0:1 im Rückstand. Bereits da hat uns Bettina im Tor vor einem schlechteren Resultat bewahrt. Klar auch wir hatten Chancen, aber viel zu wenige. 

 

Das zweite Drittel begann nicht viel besser - 0:2 im Rückstand. Und auch da... Überall her kamen Füsse und Hände von Bettina alias Häxli im Tor.

 

Nun begann aber unser Steigerungslauf. Dank Toren von Marielle und Jäqi konnten wir ausgleichen und wurden immer besser. Zu Beginn des letzten Drittels gingen wir dank einem Tor von Milena erstmals in Führung- der Sieg: so nah wie nie. 

Leider konnten unsere Gegnerinnen den Ausgleichstreffer erzielen. Wir konnten aber viel mehr Druck auf ihr Tor machen, hatten mehrmals Pech, da nicht viel gefehlt hat um ein Tor zu schiessen. Wir hatten aber auch Glück, bzw. eine Torhüterin in Topform, die auch einiges rausgefischt hat. 

So ging das Spiel in die Verlängerung - wir dabei mehr am Ball, mehr am Druck machen - wir konnten den Ball aber nicht versenken, darum: Penaltyschiessen. 

 

Und das haben wir für uns entschieden - dank den Treffern von Glen und Emilie - und natürlich unserem Häxli, das kein einziges Tor im Penaltyschiessen bekommen hat.

 

Unihockey Gurmels - Skorpion Emmental: 4:3 nach Penalty: Tat, Eva, Marielle (1T), Romane (1A), Emilie (1P), Glen (1P), Bea (1A), Fabienne, Isa, Milena (1T), Jana, Doris, Nadine, Jäqi (1T), Daria (1A), Eloïse