Junioren D1: Sieg und Niederlage

So, 11. Nov 2020

 

UH Gurmels vs. UHC Flamatt- Sense 2:11

UH Gurmels vs. Aergera Giffers 10:0

 

Nach der deutlichen Niederlage im ersten Spiel gegen UHC Flamatt-Sense, waren alle Spieler und Spielerinnen der Juniorenmannschaft D1 hochmotiviert, gegen die reine Mädchenmannschaft aus Aergera Giffers nach 2 mal 20 Minuten als Sieger vom Feld in Avry-sur-Matran zu gehen.

Endlich kam der Start-Pfiff. Die Freude über den 1. Pulli-Gewinn brachte nur kurze Erleichterung, denn die zwei ersten Angriffe gehörten den mutig aufspielenden Gifferserinnen. Gurmels versuchte mit einem «Buebetrickli» die Gegnerinnen zu überlisten. Gurmels kam immer besser ins Spiel und vollbrachte einige schöne Passstafetten. Dario verwertete kaltblütig mit einer Direktabnahme nach toller Vorlage von Töbi. Dieses erste Tor gab der Mannschaft Selbtvertrauen. Die Spielerinnen aus Giffers schienen kurz unter Schock zu stehen. Das nützte Andri mit einem herrlichen Tor auf Pass von Fabio zum 2:0 aus. Giffers drückte nun und suchte den Anschlusstreffer, welcher mit einem Pfostenschuss in der achten Minute nur knapp nicht erfolgte. Giffers versuchte einen neuen Angriff auszulösen. Gurmels antwortet mit einem Pressing auf diese Situation, und Dario schaffte es auch wirklich, den Ball zu erobern. Er konterte Blitzschnell und zog alleine aufs Tor. Er beendete die Aktion mit einem passgenauen Schuss in die obere rechte Torecke zum 3:0 in der neunten Minute. Nun gab es ein hin und her - schöne Aktionen, Passkombinationen und Torschüsse hüben wie drüben. Erst 4:30 Minuten vor dem Pausenpfiff fiel wieder ein Tor. Wieder konnten die Fans aus Gurmels jubeln, denn Fabio versenkte einen Konterangriff gekonnt im Tor. Die Mädchenmannschaft gab aber nicht auf. Zwei Schüsse der Mädchen hätten fast das wichtige Tor für Giffers gebracht. Gurmels Torhüter Janis konnte das durch grandiose Paraden aber verhindern. In der nächsten Aktion gab es ein schönes Doppelpass-Spiel zwischen Jamie und Leon. Dabei zirkelte Jamie in der 16. Minute den Ball links an der gegnerischen Torhüterin vorbei zum 5:0.

Die Gifferserinnen wollten unbedingt ein Tor erzielen vor der Pause und stürmten zu dritt nach vorne. Gurmels wollte das Gegentor aber nicht zulassen und erkämpfte sich den Ball zurück. Töbi schaltete am schnellsten auf Angriff um und konnte den Konter mit einem super Tor zum 6:0 abschliessen. Gurmels war nun in Torlaune und suchte mit einem Buebetrickli das nächste Tor. Die Torhüterin aus Giffers wehrte diesen ab und stemmte sich dem Angreifer aus Gurmels lautstark entgegen. Der Kampfgeist der Mädchen aus Giffers war wieder geweckt. Fünf Sekunden vor Pausenpfiff stand eine Giffers-Spielerin plötzlich mit dem Ball alleine vor Janis. Der Schuss und Nachschuss verfehlten das Tor nur sehr knapp – die Tore wäre verdient gewesen. Pausenpfiff – Berni Wieland und Stefan Siegenthaler, die heutigen Ersatz-Coaches, fokussierten die Spieler nochmals, genau gleich weiter zu spielen, und weiterhin vollen Einsatz zu geben.

Wiederanpfiff - Die Spielerinnen aus Giffers kamen mit voller Energie aus der Garderobe und hatten auch den ersten gefährlichen Angriff der zweiten Halbzeit. Es gab wieder eine hochintensive Phase, in der sich beide Teams nichts schenkten und es tolle Aktionen auf beiden Seiten gab. Andri rannte hinter dem Tor vorbei – so schien es – denn als sich die Torhüterin umdrehte, änderte Andri die Richtung und versenkte blitzschnell und gekonnt das Buebetrickli. Das Zusammenspiel auf beiden Seiten funktionierte nun nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit. Die Beine wurden schwerer, sodass es eher Einzelaktionen waren, die gefährlich wurden. So war es dann auch ein Weitschuss von Dario, der das 8:0 erzielte. 

Bei einem Konter konnte Fabio die Vorlage von Andri zum 9:0 ausnützen.  

Töbi konnte sich hinter dem Tor den Ball schnappen und rannte mit dem Ball nach vorne und erzielte aus der Drehung den Endstand von 10:0. In den letzten 30 Spielsekunden vergab Giffers leider nochmals 2 gute Torchancen, denn einen Ehrentreffer hätten die Giffers-Spielerinnen mindestens verdient gehabt.

Gurmels zeigte nach der hohen Niederlage im letzten Spiel Moral und erkämpfte sich einen Kantersieg. Insbesondere das gute Zusammenspiel in der ersten Halbzeit, sowie die starke Defensive erbrachten heute den verdienten Sieg.